Riffler - Flirscher Ferner

pezimo • Do 29. Mär, 2012 (10:23 UTC)
Riffler - Flirscher Ferner
Heute ist es endlich soweit. Wir, Florian, Helmut, Lukas und Simon, brechen auf um den Hohen Riffler zu besteigen. Das ist der höchste Berg (3168m) am Arlberg. Pünktlich mit der ersten Rendl Gondel fahren wir hinauf, dann geht es weiter mit Riffl 1 und Riffl 2.

Mit den Schiern fahren wir dann in den hinteren Rendl ein um nach kurzer Zeit auf die Scharte zwischen Vorderer und Hinterer Rendlspitze aufzusteigen.

Dort finden wir SW-Wind vor und machen sogleich einen passenden Startplatz aus. Dann beginnt die Windlotterie. Auf dem Weg zur Schmalzgrube verliert besonders Helmut viel Höhe und muss in den Steilhängen unterhalb des Landeplatzes der Anderen aufsetzen.

Danach gehen wir in Richtung Schmalzgrubensee. Fast dort oben angekommen, entscheiden wir uns für einen Start um dann bei der Edmund Graf Hütte zu landen. Diesmal verliert Simon die Windlotterie: Gerade während seines Fluges macht sich starker Abwind bemerkbar und er muss weit unterhalb der Hütte landen.

Bei der Hütte essen wir noch gemeinsam, dann muss Helmut allerdings schon ins Tal abfahren, denn wir sind etwas hinter dem Zeitplan.

Nach der Edmund Graf Hütte steigen wir in der angenehm warmen Nachmittagssonne bis zu dem großen Kar, dann beginnt das schwierige
Stück. Der Schnee stollt stark auf den Fellen und oben ist es wegen der Steilheit nicht einfach zu gehen.

Nachdem wir dieses Stück und den Gipfelhang hinter uns gebracht haben, können wir uns über ein traumhaftes Panorama in der Abendsonne freuen. Wir bleiben allerdings auf dem Wintergipfel, da die Zeit schon recht fortgeschritten ist. Der nur ein paar Meter entfernte Hauptgipfel muss jetzt noch auf den nächsten Versuch warten.

Noch in den letzten Sonnenstrahlen können wir bei anfangs gutem Westwind starten und auf dem Flirscher Ferner landen. Simon ist als Letzter dran und hat dann schon schwierige Seitenwindverhältnisse.

Trotz der hereinbrechenden Dunkelheit ist die Abfahrt über den Flirscher Ferner sehr beeindruckend. Mit Stirnlampen ausgerüstet finden wir den Weg hinunter nach Flirsch, wo schon Helmut auf uns wartet. So können wir gemeinsam auf eine große Tour anstoßen, wo wir 11.5 Stunden unterwegs
gewesen sind.

Auf der Karte könnt ihr sehen wie wir gegangen sind: Blau fürs Schifahren, Rot fürs Gehen und Grün fürs Fliegen.

JavaScript ist nicht aktiv oder der Flash Player ist nicht installiert.
Hier kannst du das Video direkt herunterladen.
Details und Download



Bild

Today is the day we have been waiting for almost two years. Florian, Helmut, Lukas and Simon are meeting at Rendl early morning to climb the 'Hoher Riffler'. That's the highest peak (3168m) in the Arlberg region. We are taking Riffl 1 and Riffl 2 to reach the top.

We are skiing down 'Hinterer Rendl' for a bit and climbing to the saddle between 'Vorderer' and 'Hinterer Rendlspitze'. The wind is blowing from southwest. We are easily finding a spot which was made for starting at these conditions.

Flying into 'Schmalzgrube' is a bit like a lottery which Helmut is loosing. Due to down wind he is arriving much lower than the others and has to land on steep slopes.

Afterward we are walking towards 'Schmalzgrubensee'. But shortly before arriving at this lake we are finding a place to start from and flying to 'Edmund Graf Huette'. This time Simon is the unlucky one. He is not reaching the hut and has to touch down much lower.

At the hut we are having a break to eat and drink before we are going for the last ascent. Since, we are behind schedule Helmut has to abort the tour and is skiing down.

The rest of us is climbing the nice slopes above the hut enjoying the warm afternoon sun. Afterward the though section is beginning. First the snow is sticking at our skins. Later on this situation is improving but it is getting much steeper making it more difficult to walk.

After having managed that section there is only the last slope to the top left. We are easily climbing the winter-summit. The real top is a few meters further but involves real climbing which we are canceling since we are running out of time.

We are starting from the top having great west wind. This is true at least for Florian and Lukas. The wind is changing for the bad when Simon is starting and coming from the side. Nevertheless he is making it.

We are landing at 'Flirscher Ferner'. Despite the increasing darkness we are enjoying skiing down this glacier. Using our headlamps we are making it down to Flirsch where Helmut is already waiting for picking us up. So we can celebrate together that we made this long tour taking us 11.5 hours.

Check out the map to find out the path we took: Blue for skiing, red for walking and green means flying.

Kommentare

1A

von rockmaster007, Mi 04. Apr, 2012 (15:06 UTC)
Das Video ist einfach super geworden. Zusammen mit dem Sound ein Hit!
Fettes Lob an Peter

Der Film ist wieder echt gut geworden

von flo0, Mo 02. Apr, 2012 (21:29 UTC)
Gratulation an den Schnitt.
Der Film zeigt auch, dass die Tour keine reine Traeumerei war. Trotzdem kann man schon von der naechsten Tour traeumen.

Der hatte keine zwei Schirme

von Steffi, Mo 02. Apr, 2012 (19:38 UTC)
Der orangene Schirm ist älter, da der sich nicht so gut starten läßt, hat er ihn dem Helli überlassen, der bekannicher Weise einfach überall starten kann 😄 und dann ist Simon mit dem neuen Yeti vom Helli gestartet, weil leider inzwischen der Abwind stärker war! Nur so kanns gewesen sein. Ha ha!!!

mit Backup Schirm??

von asteroid2578, So 01. Apr, 2012 (20:51 UTC)
Hat jemand ne Idee, wieso der Simon eigentlich zwei verschiedene Schirme dabei hat?? erst orange und dann blau..;-))

Aw: mit Backup Schirm??

von pezimo, Mo 02. Apr, 2012 (07:58 UTC)
gut beobachtet... ich werde es dir mal verraten....

Aw: mit Backup Schirm??

von firobad, Mo 02. Apr, 2012 (18:31 UTC)
aufm riffler ist der laternser blau angelaufen! so einfach ist das!

Gut drauf und gut rauf...

von asteroid2578, Fr 30. Mär, 2012 (19:38 UTC)
Nun wissen die Jungs vom "Weissen Rausch" wie hoch die Latte am Arlberg tatsächlich hängt.
Und ich weiß es jetz auch ;-)
Gratulation, dieses Ergebnis ist kein Zufallsprodukt.
Vom Cutter dramatische in Szene gesetzt, als dem Simon der Yeti immer wieder den Gefallen nicht tun will...

Hut ab

von kaviar, Fr 30. Mär, 2012 (04:51 UTC)
grossartige Leistung, coole Typen, einfach genial.

Super!

von fliegergeil, Do 29. Mär, 2012 (16:27 UTC)
Immer wieder schöne Sachen macht ihr da! Gruss Raphi

sehr geil !!!

von flyfrei, Do 29. Mär, 2012 (14:17 UTC)
;-)

was kommt als nächstes?

von firobad, Do 29. Mär, 2012 (12:53 UTC)
auf dem berg übernachten wie der gründehammer und dann weiter?

nach langer planung

von pezimo, Do 29. Mär, 2012 (12:07 UTC)
endlich geschafft.. einfach cool wenn man am gipfel steht und auf den flirscher ferner runterschaut..

Mittagspause versüßt

von Steffi, Do 29. Mär, 2012 (11:51 UTC)
ich beneide Euch!!!