DIE REVOLUTION GEHT WEITER! NOVA ION 2

pepimeki • Mo 02. Jan, 2012 (15:38 UTC)
DIE REVOLUTION GEHT WEITER! NOVA ION 2
Pünktlich zum Saisonbeginn stellt NOVA den neuen ION 2 vor.
Sie positionieren den ION 2 als kleinen Bruder des MENTOR 2 - mit ähnlichen Eigenschaften: ein rundes Paket aus höchster Leistung in seiner Klasse, viel Sicherheit und einem ansprechenden Handling.

ion2.jpg

Sie trauen dem Low-Level EN B-Flügel so viel zu, dass es eine eigene Streckenflugwertung geben wird, die “ION 2-Hundred Challenge” - mit üppigem Preisgeld.
Konstruktion: Aus gutem Grund übernahmen sie viele bewährte Details vom Mentor 2
- Profi: sehr flache Polare und hohe Kappenstabilität auch im beschleunigten Flug.
- Nur 3 Aufhängungsebenen mit kurzen Gabeln an der D-Ebene.
- Extrem wenig Leinen für viel Leistung: der ION 2 XXS läutet die Ära der Gleitschirme ein, die mit weniger als 200
Gesamtleinenmetern auskommt.
- Beschleunigungssystem: hohe Effektivität und sehr leichtgängig.
- Gegenüber seinem Vorgänger ION 1 hat der ION 2mehr Zellen (45 statt 37) während die Streckung fast gleich blieb.
- Vom Factor 2 (EN C) übernahmen sie die Raffbänder bei der Anlenkung der Bremsen. Ergebnis: Weniger Bremsdruck und besseres Handling.
FLIEGEN: Das gesamte Startverhalten des ION 2 ist ungewöhnlich einfach und fehlerverzeihend – sogar für einen schulungstauglichen Schirm. In der Luft ist der Steuerdruck gegenüber dem Ion 1 etwas geringer, wohingegen die Präzision bei der Umsetzung von BremsleinenInputs erheblich zunahm. In Turbulenzen arbeitet der ION 2 viel weniger in sich und bietet deutlich mehr Stabilität gegen Kappendeformationen und Klapper. Das Fluggefühl erinnert sehr stark an das des MENTOR 2, nur hat man mehr Reserven für noch entspannteres Fliegen. NOVA-Schirme sind grundsätzlich dafür bekannt, dass sie kaum Tendenzen zur stabilen Spirale haben. Der ION 2 bildet hier keine Ausnahme und ist in diesem Manöver sogar noch etwas einfacher zu fliegen als sein Vorgänger. Auch Big Ears sind dank der nur zwei Stammleinen auf jeder Seite ein höchst effektives Manöver zum Höhenabbau.




ion3.jpg

LEISTUNG: Das Gleiten des ION 2 setzt neue Maßstäbe bei den Low-Level EN B Schirmen. Es liegt deutlich über dem Mentor 1 (mit dem reihenweise Flüge über 200 km gelangen) und gar nicht so weit vom Mentor 2 entfernt. Vom Mentor 2 hat der ION 2 auch die sehr flache Polare und die hohe Klappstabilität im beschleunigten Flug geerbt. Papesh dazu: „Eine hohe Maximalgeschwindigkeit nützt nichts, wenn man sich nicht traut, den Beschleuniger zu treten oder wenn die Gleitleistung massiv abfällt.“ Um die tatsächliche Leistungsfähigkeit des ION 2 unter Beweis zu stellen, haben sie die ‚ION 2-Hundred Challenge’ ins Leben
gerufen. Im Rahmen des Streckenflug- Wettbewerbs XContest.org gibt es eine eigene Wertung für ION 2-Piloten. Der bzw. die Sieger können beachtliche Preisgelder gewinnen.
ion4.jpg















SICHERHEIT: Der ION 2 ist ein Low-Level EN B-Schirm und verhält sich im Großen und Ganzen ähnlich wie der Ion 1. Sie bestätigen ihm auch volle Schulungstauglichkeit. Papesh erklärt: „Wie auch beim Mentor 2 stand in unserem Pflichtenheft ein großer Leistungssprung – jedoch bei gleichem Anspruch an den Piloten wie der Vorgänger. Der ION 2 ist voll schulungstauglich! Die Leistung erkauften sie daher eben nicht durch eine Erhöhung der Streckung und damit auf Kosten der Sicherheit.
Mehr Schirm braucht man nicht – Leistung und Spaß für jedermann.
ION 2 Serienfarben:
ion5.jpg




Der ION 2 kann ab sofort in allen Größen (XXS bis Large) bestellt werden

Kommentare