Überlandkurs


Wer sich entscheidet die Streckenflugberechtigung zu absolvieren, sollte nicht nur umfangreiche Thermikflugerfahrung besitzen, sondern vor allem den Drang verspüren, auch längere Strecken mit dem Gleitschirm zurücklegen zu wollen. Die theoretische Ausbildung umfasst die Planung von Strecken, Streckenflugtaktik, Navigation, Geographie, spezielles Flugwetter - Alpine Gefahren sowie die Dokumentation nach den FAI-Regeln. Natürlich nicht zu vergessen die luftfahrtrechtlichen Bestimmungen, die gerade beim Streckenfliegen und nachfolgend bei der Einreichung und Anerkennung des Fluges entscheidend sein können.


Voraussetzungen


  • Paragleiterschein

  • mindestens 20 Höhenflüge davon

  • 10 Flüge mit einem Höhenunterschied von mindestens 500 Meter und

  • 10 Flüge mit einer Dauer von mindestens einer halben Stunde

  • theoretische Fortbildung in den Fächern Meteorologie, Navigation und Luftrecht

Prüfung


  • Theoretische Prüfung mit multiple choice Fragen

  • anschließend einen dokumentierten Streckenflug von 10 km im ausgewiesenen und zugelassenen Luftraum. Unser zugelassener Luftraum reicht von Schnifis über St. Anton am Arlberg bis Landeck.

  • Die Dokumentation kann über Fotodokumentation oder durch GPS - Trackaufzeichnung erfolgen.

Email Mailingliste

Bitte diese Mailingliste abonnieren.
Alle wichtigen Informationen über den Grundkurs werden ausschließlich über diese Liste versendet.